Haushaltsauflösungen in Düsseldorf

Kostenlose Servicenummer 0800-1010106
Die Fantastischen Zwei

Zeppelinstraße 41
40231 Düsseldorf

Öffnungszeiten

Mo - Fr, 10 Uhr - 18 Uhr
Sa, 10 Uhr - 14 Uhr

KOSTENLOSE SERVICENUMMER
0800-1010106

Was kann ich im Wertstoffhof abgeben? Entrümpelung und Entsorgung

Jeder kennt es: Endlich hat man mit viel Aufwand den vollgeräumten Keller entrümpelt. Dabei hat sich so einiges angesammelt. Von Schutt und alten Möbeln über zu Kleidung und Kuscheltiere bis hin zum alten, kaputten Toaster, den man schon vor Jahren entsorgen wollte. Doch wohin mit dem gesammelten Müll? In den normalen Hausmüll darf das meiste nicht. Die Lösung ist der Wertstoffhof. Und was davon können Sie dort abgeben? Wir haben eine Übersicht für Sie erstellt, wenn beim nächsten Entrümpeln die Frage aufkommt: „Was kann ich im Wertstoffhof abgeben?“

Wertstoffhof: Was ist das überhaupt?

haus-entrümpeln

Der Wertstoffhof gehört zur Abfallwirtschaft. Es handelt sich dabei um eine Einrichtung, an welcher Abfälle von Privatpersonen angenommen und im Anschluss daran an die jeweiligen Entsorgungsanlagen weitergeleitet werden. Im Gegensatz zu unserer Müllabfuhr ist der Recyclinghof ein sogenanntes „Bringsystem“. Das bedeutet, dass Sie Ihren Müll dorthin bringen müssen und er nicht wie gewohnt bei Ihnen zuhause geholt wird. Der Aufbau der meisten Wertstoffhöfe ist gleich. Üblicherweise stehen mehrere Container auf dem Gelände, welche den Müll trennen. Wie der Name Recyclinghof bereits verrät, ist die Hauptaufgabe das Recycling von altem Müll. Deswegen ist es so wichtig, dass Sie Ihre Sonderabfälle nicht einfach in die Restmülltonne schmeißen.

Was kann ich im Wertstoffhof abgeben?

Auf dem Wertstoffhof können Sie eine Vielzahl an Sonderabfällen entsorgen. Wir haben Ihnen eine Übersicht dieser verschiedenen Abfälle mit Beispielen erstellt:

  • Altholz: Hierzu zählen Möbel, Parkett, Möbelteile oder andere Holzstücke, die Sie zuhause finden.
  • Sperrmüll: Als Sperrmüll werden alle Abfälle bezeichnet, die zu sperrig für den Haushaltsmüll sind. Dabei kann es sich zum Beispiel um Möbel, Fahrräder, Kinderwagen oder Matratzen handeln.
  • Batterien und Akkumulatoren: Auch Batterien oder Akkus dürfen nicht einfach in den Haushaltsmüll. Wenn Sie das nächste Mal also die Batterien in Ihren Elektrogeräten wechseln, sammeln Sie die alten Batterien und bringen sie zum Wertstoffhof.
  • Elektrogeräte/Elektroschrott: Wenn der alte Toaster aus dem Keller in den Müll soll, dann schmeißen Sie ihn nicht einfach in die Restmülltonne. Auch dieser gehört auf einen Wertstoffhof, wo die Elektroteile recycelt
  • Grünschnitt/ Gartenabfälle: Vor allem im Sommer ist die Biotonne gerne mal zu klein. Auch dann ist der Wertstoffhof Ihre Lösung. Dort können Sie Ihre alten Gartenabfälle einfach entsorgen lassen.
  • Schadstoffe: Hierzu zählen Haushaltschemikalien, Lacke, Farben und ähnliches. Diese also bitte nicht einfach in den Ausguss schütten, sondern fachgerecht entsorgen lassen.
  • Druckbehälter: Unter die Kategorie Druckbehälter fallen Sprühdosen, Deosprays, Aerosolbehälter usw. Diese müssen auch auf dem Wertstoffhof entsorgt werden, um Unfälle zu vermeiden.
  • Bauabfälle/ Bauschutt: Sind nach der letzten Entrümpelung noch Fliesen, Dachpappe, Zimmertüren oder andere Bauabfälle liegen geblieben? Dann können Sie diese zum Wertstoffhof bringen.
  • Altreifen (ohne Felgen): Wenn dann doch mal ein neuer Satz Reifen her muss, bleiben die alten häufig im Keller liegen und nehmen viel Platz weg. Das muss nicht sein, denn der Wertstoffhof nimmt die alten PKW- oder Motorradreifen gerne an.

Damit wäre die Frage “Was kann ich im Wertstoffhof abgeben” geklärt. Doch bei der Vielzahl an Abfällen kommt berechtigterweise die Frage auf: Was nimmt der Wertstoffhof denn nicht? Wir erklären Ihnen, worauf es ankommt.

Was kann ich im Wertstoffhof NICHT abgeben?

Auch wenn der Wertstoffhof den Anschein erwecken mag, er sei Anlaufstelle für alle Abfälle, so stimmt dies leider nicht. Nicht jeder Recyclinghof kann alle Abfälle annehmen. Denn es können u.a. Schutzvorrichtungen für gefährlichen Abfall fehlen oder der Platz reicht schlichtweg nicht aus. Es rentiert sich also, sich auf der Seite des kommunalen Wertstoffhofs zu informieren, welche Abfälle Ihr Wertstoffhof annimmt.

Außerdem gilt zu beachten: gewerblichen Abfall nimmt der Wertstoffhof meistens nicht. Er dient in erster Linie als Anlaufstelle für Privathaushalte und ist für Gewerbe nicht vorgesehen. Wenn Sie also Hilfe bei der gewerblichen Entrümpelung brauchen, zum Beispiel nach einer Firmenauflösung, kontaktieren Sie uns gerne!

Die Fantastischen Zwei: Entrümpelung mit dem Rundum-Sorglos-Paket

Das eigenständige Entrümpeln und Entsorgen kann mitunter ziemlich teuer, nervenaufreibend und vor allem zeitaufwendig werden. Als professionelles Entrümpelungsunternehmen mit über 20 Jahren Erfahrung bieten wir Ihnen einen zuverlässigen Rundum-Service in Sachen Entrümpelung. Profitieren Sie von unseren fairen Preisen und einem Festpreisangebot, dass alle anfallenden Kosten deckt. Mit uns verschonen Sie Ihre Nerven und sparen effektiv Geld und Zeit. Unser Team weiß genau, worauf es ankommt und mach Ihre nächste Entrümpelung zum Spaziergang.

Wir bieten ebenfalls Zusatzleistungen, wie eine Grundreinigung sowie Abriss- und Demontagearbeiten. Kontaktieren Sie uns gerne für Ihre Entrümpelung und Entsorgungsarbeiten im Rheinland und ganz NRW!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage